Strg-Alt-Entf - Der Tech-Podcast des Bitkom

Strg-Alt-Entf - Der Tech-Podcast des Bitkom

Cyberangriff - und nun? Am Tatort mit den IT-Forensikern

Cyberangriff - und nun? Am Tatort mit den IT-Forensikern

203 Milliarden Euro Schaden entstehen deutschen Unternehmen pro Jahr durch Cyberangriffe. Praktisch jedes Unternehmen in Deutschland wird Opfer: 84 Prozent der Unternehmen waren im vergangenen Jahr betroffen, so eine Bitkom-Studie. Doch was kann ein Unternehmen eigentlich tun, wenn es angegriffen wurde? Welche Schritte müssen unternommen werden – und wie sollte man sich für diesen Fall richtig vorbereiten? Jona Ridderskamp, CEO des IT-Security-Spezialisten Suresecure, gibt darauf in einer neuen Folge Strg-Alt-Entf Antworten. Außerdem berichtet er davon, dass sich Cyberangreifer in den letzten Jahren stark professionalisiert und auf einzelne Bereiche spezialisiert haben – und oft Cybercrime-as-a-Service anbieten.

Mehr zu Jona und Suresecure:
https://www.suresecure.de/

Jonas Buchtipp:
Radical Simplicity - Ken Allen
https://www.radicalsimplicity.global/

Warum scheitern so viele Startups an ihren Finanzen?

Wer ein Startup gründen will, braucht zunächst eine gute Idee und ein gutes Geschäftsmodell. Aber das allein reicht nicht. Ist das Geld erst einmal eingesammelt, verlieren Gründerinnen und Gründer oft schnell den Überblick: Wie viel habe ich noch? Was kann ich damit machen? Und wie lange komme ich damit hin? Statistiken zeigen: Eine Vielzahl an Startups scheitert genau an diesem Thema. Das will Finance-Coach Jana Ludwig ändern, Mit ihrem Unternehmen Start Finance Now berät sie Gründerinnen und Gründer zum Thema Buchhaltung und greift vor allem Frauen bei Finanzthemen unter die Arme. In einer neuen Folge Strg-Alt-Entf erzählt sie nicht nur, welche Fehler Startups beim Thema Geld häufig machen, sondern gibt auch praktische Tipps zum Umgang mit Papierkram. Und sie verrät, auf welches Tool im Grunde niemand bei der Buchhaltung verzichten sollte.

Mehr zu Jana und Start Finance Now:
https://www.startfinance-now.com/

Janas Social-Meda-Tipps:
Tijen Onaran https://www.linkedin.com/in/tijen/
Lea Sophie Cramer https://www.linkedin.com/in/lea-sophie-cramer/
Verena Pausder https://www.linkedin.com/in/verenapausder/

Janas Buchtipp:
Essentialism - Greg McKeown
https://gregmckeown.com/books/essentialism/

GetStarted by Bitkom: https://www.bitkom.org/Themen/Startups/index.jsp

Kann die Digitalisierung unser Rechtssystem gerechter machen, Marc Ohrendorf?

Vor Gericht zählt das Gesetz - und der Faktor Mensch: Richterinnen und Richter sprechen härtere Urteile, wenn sie hungrig sind, wie eine viel beachtete Studie der Columbia University New York ergeben hat. Eine Künstliche Intelligenz allerdings hat niemals Hunger - könnte sie in der Rechtsprechung als Korrektiv dienen? Für Marc Ohrendorf, Dozent und Experte für Legal Tech, ist das noch Zukunftsmusik. Allerdings gibt es schon jetzt viele andere Beispiele, wie die Digitalisierung das Rechtssystem revolutioniert, wie Marc in der neuen Folge von Strg-Alt-Entf erzählt: Anwältinnen und Anwälte können per Videocall aus der Bahn heraus an Verhandlungen teilnehmen, Masseverfahren werden mithilfe von Automatisierung bewältigt, Startups sorgen für einen schnellen und demokratischen Zugang zum Recht. Viel Spaß beim Hören!

Ukraine: Wie sich die Tech-Branche gegen den Krieg stemmt

Der Technologie-Sektor in der Ukraine boomt: Allein in den letzten zwei Jahren ist die Branche um mehr als 50 Prozent gewachsen, das Land gehört zu den größten Exporteuren von IT-Dienstleistungen weltweit. Auch im Krieg arbeiten die vielen IT-Spezialisten in der Ukraine mit Hochdruck daran, dass das so bleibt. Mit Olha Sytnychenko, Head of International Relations beim Tech-Verband IT Ukraine Association, und Orest Furhala, Head of Alliances & Partnerships beim IT-Unternehmen N-iX, sprechen wir darüber, wie stark die IT-Branche noch immer ist, wie sich der Alltag zwischen Luftangriffen und provisorischen Meetingräumen in Tiefgaragen anfühlt und wie sehr Technologien das Leben im Krieg erleichtern - im Alltag der Menschen und an der Front.

#StopWar
#StandwithUkraine

Mehr zur IT Ukraine Association: itukraine.org.ua/en/
Mehr zu N-iX: www.n-ix.com/
Mehr zu den Auswirkungen des Krieges auf die digitale Welt: www.bitkom.org/Ukraine
Guardian-Artikel über die Drohnen-NGO Aerorozvidka: www.theguardian.com/world/2022/mar/…eading-for-kyiv

Kann ein Abo auf Sonnenstrom die Energiewende retten, Mario Kohle (Founder Enpal)?

Die Energiewende stockt. Doch nicht nur, um den CO2-Ausstoß drastisch zu reduzieren, sondern auch, um unabhängig von Gas und Öl zu werden, muss der Umstieg auf Sonne, Wind und Wasser in Deutschland beschleunigt werden. Enpal, eines der wenigen deutschen Unicorns unter den Startups, hat eine besondere Idee, wie man Solaranlagen auf die Dächer in Deutschland bauen könnte. In einer neuen Folge Strg-Alt-Entf erzählt Gründer Mario Kohle von seinem Konzept und erklärt, was noch passieren muss, damit eine grüne dezentrale Stromversorgung mithilfe digitaler Technologien zum Standard werden kann.

Kann das Smartphone den Gang zum Arzt ersparen, Leonie Sommer?

In Deutschland wartet man oft mehrere Wochen auf einen Facharzttermin. Das kann man sich bei bestimmten Beschwerden oder Anliegen mittlerweile jedoch sparen. Möglich machen dies telemedizinische Angebote, bei denen Patientinnen und Patienten oft binnen weniger Stunden einen Termin oder eine medizinische Beratung erhalten. Online Doctor ist eines von vielen Startups, die sich seit der Öffnung des Fernbehandlungsverbots im Mai 2018 auf diesen Bereich spezialisiert haben. Leonie Sommer ist CEO des Unternehmens in Deutschland und erzählt in einer neuen Folge Strg-Alt-Entf, wie Telemedizin in der Dermatologie funktioniert, für welche Fälle sie sich eignet und was passieren muss, damit die Potenziale in diesem Beriech weiter ausgeschöpft werden können.

Wo bitte geht's ins Metaversum?

Das Metaversum gilt als die Zukunft des Internets. Doch wie es darin aussieht, was man da machen kann und wie man da rein kommt, das ist vielen noch nicht klar. Mit Sebastian Winkler, Geschäftsführer Mediaan und Sebastian Kühne, Creative Director von Blanx, beantworten wir diese Fragen und blicken damit in unsere digitale Zukunft, die gar nicht mehr so sehr in der Zukunft liegt, sondern schon längst angefangen hat. Wie kann man wirklich alle Menschen dahin mitnehmen? Warum zahlen jetzt schon Leute Millionenbeträge für virtuelle Grundstücke - und wird das Smartphone bald durch AR-Brillen oder sogar Kontaktlinsen mit Augmented-Realty-Funktion ersetzt? Darüber sprechen wir in dieser neuen Folge von Strg-Alt-Entf.

Kann man im Netz die große Liebe finden, Franziska Focken?

Spoiler Alert: Ja, man kann! Aber nicht für alle Menschen sind Swipen und Tindern der beste Zugang, um im Netz neue Menschen und vielleicht sogar die große Liebe kennenzulernen. Franziska Focken jedenfalls hatte davon genug – und deshalb die Dating-App Wayvs gegründet. Bei Wayvs lernen sich Singles im Slow-Dating-Modus per Sprachnachricht kennen. Denn die Stimme, davon ist Franziska überzeugt, ist authentischer und sagt mehr über einen Menschen aus als Fotos oder Textchats. In dieser neuen Folge Strg-Alt-Entf wird es also passend zum Valentinstag schwer romantisch – und spannend für alle, die wissen wollen, was eine Stimme haben muss, damit sie auf andere besonders interessant und reizvoll wirkt.

Wie verändert die Digitalisierung das Lernen, Felix Ohswald, CEO GoStudent?

Die Digitalisierung von Schule und Lernen hat in der Corona-Pandemie einen deutlichen Schub erfahren. Felix Ohswald allerdings war schon viel früher klar, dass die Zukunft des Lernens digital ist. Er ist Gründer und CEO von GoStudent, der mittlerweile größten Online-Nachhilfeplattform in Deutschland, Österreich und der Schweiz - und eines der wertvollsten Ed-Tech-Unternehmen Europas. Was richtig guten digitalen Unterricht ausmacht, erzählt er in einer neuen Folge von Strg-Alt-Entf.

Digitales Erbe: Was passiert mit Social-Media-Profilen, Mails, Online-Accounts und Co. nach dem Tod?

Instagram, E-Mail, Netflix, Online-Banking, iCloud, die Smartphone-PIN, der Entsperrcode fürs Tablet und und und: Wer sich in der digitalen Welt bewegt, verfügt meist über eine Vielzahl an Online-Accounts. Was passiert damit, wenn man stirbt? Dann beginnt für die Angehörigen die aufreibende Suche nach Login-Daten und Passwörtern - nicht immer mit Erfolg. Die University of Oxford hat sogar ermittelt, dass es 2070 mehr Facebook-Accounts von Toten als von Lebenden geben könnte. Wie also regelt man das eigene digitale Erbe? Das haben wir Jörg Schädlich und Steffen Stundzig gefragt, die mit ihrem Startup memoresa genau in diese Lücke stoßen. Welches fast tragische Ereignis den Anstoß zu ihrer Geschäftsidee gab und natürlich, worauf man beim digitalen Erbe achten muss, erzählen sie in dieser neuen Folge von Strg-Alt-Entf!

Mehr zu Memoresa: https://memoresa.de/de/
Mehr zum Thema digitales Erbe beim Bitkom: https://bit.ly/3pYCfKF